Ein Genuss-Marathon an der Ahr

17. Juni 2017. Der Ahrathon steht mal wieder an. Zum inzwischen fünften Mal bin ich in Bad Neuenahr beim Weingut Sonnenberg zu Gast und genieße den wunderschönen Marathon durch das Ahrtal und vor allem über die Weinberge. Dieses Mal sind Regina, Anna, Marie und Lena mit dabei. Die drei „Mädels“ wollen den 10er an der Ahr entlang versuchen. Regina supportet uns und ich werde wie immer den Ganzen unter die Sohlen nehmen und ebenfalls wie immer alle Verpflegungsstände mitnehmen.

Morgens um 9 Uhr ist der Start der Marathonis und wir laufen die ersten Kilometer an der Ahr entlang. Bei Km 5 kommt der erste VP und ich genieße das erste Gläschen Wein. Hier treffe ich Torsten, mit dem ich bereits im letzten Jahr hier beim Ahrathon einige Kilometer zurückgelegt habe. Zusammen mit Stefan bilden wir ab hier ein Trio, das gemeinsam die schöne Weinbergstrecke erklimmt und jeden Verpflegungsstand ausgiebig genießt. Ausgiebig heißt: Immer ein Gläschen Wein und die schönsten Leckereien. Nudeln am Spieß, Erdbeeren, tropische Früchte… und was es sonst noch alles gibt. Nicht alles unbedingt bestzeitentauglich, aber der Ahrathon ist für uns auch ein Genuss-Marathon. So laufen wir zusammen über die tolle Strecke. Links und rechts Weinreben, weit unter uns das Ahrtal und an jedem VP nette Helfer, die für gute Stimmung sorgen und uns Leckereien präsentieren.

Es geht nach den Weinbergen durch die Altstadt von Ahrweiler und dann wieder an der Ahr entlang zum Start- und Zielbereich. Hier haben wir den Halbmarathon geschafft. Und die ersten sieben Verpflegungsstände auch. Jedes Mal mit einem Gläschen Wein, den wir inzwischen auch schon recht gut merken.

Die zweite Runde beginnt und Stefan setzt sich nun nach vorne ab. Torsten und ich bleiben weiter zusammen und genießen gemeinsam die zweite Runde. Wir bleiben in unserem Rhythmus und halten schön an jedem VP an und genießen ausgiebig das Angebot. Oben in den Weinbergen sind die Abstände zwischen den VPs nur 2,5 bis 3 km. Eigentlich kommt man hier gar nicht richtig in Gang. Schon „,muss“ man wieder anhalten und losgenießen.

Nach 4:49 Stunden und insgesamt 14-mal 0,1 Liter des leckeren Weins erreichen Torsten und ich schließlich das Ziel. Hier sind inzwischen jede Menge Läufer und Angehörige, die gemeinsam in der Sonne sitzen, die Ehrung der Sieger der einzelnen Disziplinen bestaunen (denn jeder Gewinner wird auf einer großen Holzwaage mit Wein aufgewogen) und die einfach die tolle Atmosphäre genießen. Auch die Läuferinnen und Läufer des 10ers sind noch unterwegs und erreichen nach und nach das Ziel. Darunter auch unsere drei „Mädels“. Stolz kommen sie ins Ziel gestürmt, wo auf sie ebenfalls ein Gläschen Wein wartet.

Wie sonst auch endet der schöne Lauftag abends mit „Rock & Wein“, der Abschlussveranstaltung des Ahrathons. Zwei Live-Bands machen ordentlich Stimmung. Wir sitzen noch lange zusammen und trinken tatsächlich noch das ein oder andere Gläschen des leckeren „Roten“.

Am nächsten Morgen weiß ich nicht so genau, ob mir meine Beine mehr von den Höhenmetern wehtun oder der Kopf mehr von den Verpflegungsständen. Auf jeden Fall war es wieder richtig schön im Ahrtal. Immer ein kleiner Urlaub. Mit Laufen und S… äh… Schlemmen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.