Starke Leistungen beim AWO-Lauf

Über gute Ergebnisse durften sich die Bittermärker beim 8. AWO-Lauf in Asseln freuen. Gelang es ihnen doch, bei 19 Starterinnen und Startern ein Sieg und einen 3 Platz einzufahren sowie 11 Siege in den Altersklassen.

Sandra Schmidt (Bild: Verein)

Mit einer neuen persönlichen Bestleistung krönte Sandra Schmidt ihren 10 km Lauf. In 0:37:36 gewann sie die Damenwertung und die W30. Ihr folgten mit deutlichem Abstand Heiko Thoms in 0:44:07 als 6. Mann und Sieger M45 sowie Dariusz Sadlakowski in 0:44:08 als 7. der Männer und Sieger bei der M50. Auf der halben Marathondistanz gab es die Plätze 3, 5 und 7 für die Bittermärker Männer. Hier hatte Rainer Naumann die Nase in 1:30:09 (1. M50) vorne, gefolgt von Dirk Wolf in 1:30:29 (1. M45) und Michael Poletto in 1:32:51 (1. M55). Die 5 km sahen Benjamin Wolbert als Schnellsten der Blauhemden, 0:23:29 reichten für den 8. Platz bei den Männern und Sieg in der M30. Ihm folgte Rüdiger Arnold in 0:25:27, Platz 14 (1. M65) vor Marita Achenbach in 0:26:32 als 8. Frau (1. W65) und Ariane Schmidt, die knapp dahinter auf Platz 9 in 0:26:38 (1. W30) einkam.

Frank Schülke und Andreas Herrmann zog es nach Madrid zum Marathon in der spanischen Hauptstadt. Frank Schülke benötigte für die klassische Strecke 3:41:53, Andreas Herrmann 3:53:52. In Hamburg gab es persönliche Bestzeiten für Holger Meyer im Marathon in 4:21:29 sowie Mareike Fleischer im Halbmarathon in 2:23:55. Persönliche Bestzeiten gab es auch beim Hermannslauf. Für die 31,1 km vom Hermannsdenkmal zur Sparrenburg benötigten Arne van den Brink 2:43:46 und Frank Bartelt 2:51:41.

Weitere Ergebnisse unter www.lt-bittermark.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.