Silvesterlauf-Marathon 2020

Eigentlich… tja, irgendwie ist “eigentlich” das Wort des Jahres, bei allem, was eigentlich geplant war und was wir eigentlich alles machen wollten. Also nochmal von vorn… Eigentlich wollten wir an Silvester mit rund 45 Marathonis den Silvesterlauf Werl-Soest laufen und die 15 km auf der B1 genauso wie im letzten Jahr mit einem 28 km langen Prolog von Soest über Welver nach Werl einläuten. Mit viel Spaß auf der Strecke, mit einem VP in unserer Garage und einem tollen Zieleinlauf auf dem Soester Marktplatz. Aber dieses Mal ging das eben nicht. Also haben wir uns kurzerhand überlegt, den Silvesterlauf-Marathonis eine Woche lang Zeit zu geben, den Silvesterlauf-Marathon alleine und coronakonform zu laufen. Eine nur ein paar hundert Meter längere Alternative zur stark befahrenen B1 hatten wir schnell gefunden und die Gesamtstrecke als gpx-Datei bereitgestellt.

Am Montag, 28. Dezember, sind wir als erste die 43,5 km lange Runde gelaufen, um zu schauen, ob Baustellen oder andere Hindernisse die Strecke versperren. Und natürlich, um unseren eigenen Silvesterlauf-Marathon zu absolvieren. Dann ging es Tag für Tag weiter. An jedem Tag der Woche waren Läufer auf der Runde unterwegs und viele haben wir bei ihrem Marathon getroffen, ein paar Worte gewechselt und gute Wünsche für das neue Jahr verteilt. Der Silvestertag war natürlich dann der Tag mit den meisten Läufern auf der Strecke. So sollte es ja eigentlich 🙂 auch sein. Am 3. Januar sind wir dann mit Sabine und Michael zum zweiten Mal auf die Runde gegegangen oder besser gelaufen und haben als Besenläufer den diesjährigen Silvesterlauf-Marathon beendet.

Insgesamt 22 Marathonläuferinnen und -läufer haben sich die 43,5 km unter die Sohlen genommen. Darüber freuen wir uns sehr, denn das ist immerhin die Hälfte der vorher angemeldeten Laufgäste. Ihr seid aus Münster, Dülmen, Ohne, Dortmund, Fretter, Salzkotten, Hamm, Bönen und Unna angereist, um unseren Silvesterlauf-Marathon am Leben zu halten. Dafür möchten wir euch danken. Ihr seid spitze. 🙂

Hoffen wir mal, dass wir uns in einem Jahr wieder ganz normal als Gruppe treffen können. Dass wir den 28 km langen Prolog gemeinsam, quasselnd und genießend vorweg laufen können. Und dass wir dann wieder in einem großen Startfeld vor der Stadthalle Werl stehen und die restlichen 15 km über die B1 laufen können. Mit tausenden Zuschauern, Musik an der Strecke und mit einem tollen Zieleinlauf auf dem Soester Marktplatz. Das wäre toll, wenn das Jahr 2021 so enden würde. Warten wir mal ab. Es liegt in unserer aller Hand. Wir müssen abwarten, durchhalten und mitspielen. Denn eigentlich 🙂 gestalten wir unsere Zukunft selbst. Wir alle. Gemeinsam.

Bleibt gelassen und gesund.

Kerstin und Frank

–> Die Urkunden findet ihr hier…


Fotos Silvesterlauf-Marathon 2020


Soester Anzeiger vom 5. Januar 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.