Schnelle Bittermärker zum Saisonende

Georg Brzyk (Bild: Verein)

Ein Radweg eignet sich auch zum Laufen, in diesem Fall sogar zu schnellem Laufen. Auf dem RS1 bei Mülheim fand zum ersten Mal der RUNschnellweg Lauf statt. Vorstandsprecher Georg Brzyk hatte sich viel vorgenommen und konnte es auch umsetzen. Er schaffte bei diesem Lauf im Dunkeln eine persönliche Bestzeit im Halbmarathon. Mit 1:28:51 pulverisierte er seine bisherige Bestzeit und war 5 Minuten schneller. Dazu sprang auch noch der 2. Platz in der M40 und der 13. Gesamtrang heraus.

Traditionell gibt es am 1. Advent in Herten-Bertlich die Straßenläufe, die coronabedingt wieder in eingeschränkter Form, aber immerhin doch durchgeführt werden konnten. Auf den klassischen 42,195 km, der Marathondistanz, traten Tillmann Goltsch und Sergej Demykin an. Während Tillmann nichts anbrennen ließ und sich in 2:44:23 den Sieg und den ersten Platz in der M40 holte, kam Sergej, der in diesem Jahr schon über 438 Wettkampfkilometer in den Beinen hat, in beachtlichen 3:52:18 als 12. des Gesamtklassements und Sieger in der M55 ins Ziel.

Weitere Ergebnisse unter www.lt-bittermark.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.