Gute Platzierungen im Sauerland

Klaus-Peter Weinbörner (Bild: Verein)

Der 18. Rothaarsteig-Marathon lud viele Teilnehmende ein, die es etwas trailiger mögen. Die Strecke auf Waldwegen mit sauerlandtypischen An- und Abstiegen hat schon einen gewissen Kultstatus.

Auf der klassischen Marathondistanz kam Klaus-Peter Weinbörner auf den 2. Platz der M70. Dauerläufer Sergej Demykin blieb bei seinem 4. Rang in der M55 mit 3:55:06 knapp unter den 4 Stunden, Stefan Gartz traf sie in 4:00:09 genau und wurde 6. der M45.

Der Halbmarathon ist beim Rothaarsteig 1,5 km länger und geht über 22,6 km. Stefan Puchtinger 1:48:29 flott unterwegs und holte Platz 5 in der M50. Rolf Kubiak wurde 29. der M55, Sebastian Holz 28. der M35.

Sein Lieblingsmarathon findet in jedem Jahr in Paris statt, durch Corona nicht im vergangenen Jahr und 2021 im Oktober statt im April. Trotzdem ließ es sich Stefan Reinke nicht nehmen, wieder auf dem Champs-Élysées an den Start zu gehen. Nach 4:15:42 erreichte er das Ziel in der Nähe des Triumphbogens als 1636 in der M50.

Weitere Ergebnisse unter www.lt-bittermark.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.