6 Bittermärker unter einer Stunde

Der LT Bittermark startete wie in den letzten Jahren mit Gästen in zwei Bussen in Richtung Werl, das Buffet für den Abschluss in Soest im Gepäckraum. Nach letzten krankheitsbedingten Absagen machten sich rund 80 Läufer und ein paar Zuschauer auf den Weg, nicht ahnend, das in Soest so viele gute Ergebnisse zu bejubeln sind.

Das hat es lange nicht gegeben. Sechs Läufer des LT Bittermark knackten beim Traditions-Silvesterlauf von Werl nach Soest über 15 KM die 60 Minuten Grenze! Tillmann Goltsch, dem man es als erstem zutraute, kam in 0:53:09 als 5. der M35 in Soest an und war damit in diesem Jahr bester Dortmunder. Ihm folgten dann Thomas Lein (0:57:13), Mathias Kamp (0:57:24), Jonas Lenz (0:58:23), Dirk Hachenei (0:58:24) und Thomas Krakow (0:59:26) in kurzen Abständen. Bei den Frauen lief Uta Doyscher-Lutz etwas ruhiger als in früheren Jahren, die 1:03:43 und Platz 3 in der W45 bedeuteten aber, das auch sie die schnellste Dortmunderin war, eine knappe Minute vor Svenja Bähner. Über Siege in ihren Altersklassen freuten sich in der M75 Dieter Hauptvogel in 1:21:13 und Brigitte Höhn in der W65 in 1:22:47.

Die Gruppe in Soest (Bild: T. Krakow)

Sicherlich auch ein wenig durch den Südwestwind begünstigt gab es einige neue persönliche Bestleistungen. Das galt für die bereits erwähnten Dirk Hachenei und Thomas Krakow wie auch für Christian Michaelis (1:06:38), Stefan Gartz (1:11:17), Stefan Reinke (1:14:53), Dirk Röttchen (1:15:24), Rolf Kubiak (1:24:51), Ferdinand Tewes (1:28:57) und Mareike Fleischer (1:47:12). Weitere Ergebnisse unter www.lt-bittermark.de.

Wie immer bei diesem Event, lassen es viele Läufer ruhiger angehen, um das Jahr in netter Gesellschaft ausklingen zu lassen. Das geschah dann auch auf dem Busparkplatz in Soest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.