Motivation pur

Es ist Dienstagabend, 24. April 2018. Zusammen mit Lauffreundin Tanja bin ich in der Rohrmeisterei in Schwerte zu einem Vortragsabend mit Jörg Löhr und Joey Kelly. Es ist rappelvoll und nicht nur wir sind gespannt auf einen interessanten Abend. Als Jörg Löhr die Bühne unter großem Applaus betritt, zieht er uns direkt in seinen Bann. Eine kurze Präsentation läuft auf einer Leinwand und sie endet mit den Worten: „So langsam wie heute wird die Welt sich nie wieder drehen!“. Ich stutze erst, doch nach kurzem Nachdenken erkenne ich den Sinn dieser Worte. Es wird in den nächsten Jahren und Jahrzehnten immer nur schneller gehen. Auch wenn man das Gefühl hat, dass das Leben heute schon irgendwie viel zu rasant verläuft… es wird in Zukunft nur noch flotter gehen.

Jörg Löhr erzählt uns, wie wir unser Leben in eine für uns positive Richtung lenken können. Ziele sind wichtig. Wir sollen sie selbst für uns formulieren und dann daran arbeiten. „Niemand, der heute erfolgreich ist, ist nicht in seinem Leben zigmal hingefallen!“, berichtet er weiter. Und dann erzählt er viele Beispiele von Berühmtheiten, die heute jeder kennt, die aber erst einen steinigen Weg zurücklegen mussten, um dahin zu kommen, wo sie heute stehen. Das Hinfallen gehört dazu.

Wenn man seine Ziele formuliert hat, muss man sich eine passende Strategie überlegen und sich vielleicht Unterstützung suchen. Fehler, die andere schon mal gemacht haben, kann man ja eventuell vermeiden. Aber die Fehler, die man selbst macht, müssen einen weiter bringen. Daraus lernen und weitermachen. Mit Begeisterung für seinen eigenen Weg, den man eingeschlagen hat. Hier liest sich das alles wie „schon oft gehört“, aber Jörg Löhr hat eine unheimlich motivierende und charismatische Art, seine Ideen vorzutragen und wir Zuschauer lachen viel und hören ihm begeistert zu.

Nach einer kurzen Pause übernimmt anschließend Joey Kelly das Ruder und erzählt genauso motivierend von seinen Laufabenteuern unter dem Motto „No limits“. Es gibt keine Grenzen. Nicht im Sport. Nicht im Leben. Wir setzen sie uns oft selbst. Joey erzählt von seinem Leben in einer Großfamilie, von den Anfängen seiner Karriere mit vielen, vielen anfänglichen Rückschlägen, von seinen sportlichen Abenteuern und vom unglaublichen Comeback der Kelly Family. Alles genauso spannend und fesselnd.

Anschließend übernimmt Jörg Löhr wieder und schließt unter großem Applaus den außergewöhnlichen Abend ab. Voll Energie geladen und mit positiven Vorsätzen sitzen wir dann noch etwas in der Bar der Rohrmeisterei und lassen den Abend nachwirken. So viel Input muss erstmal verdaut werden. Zwei Dinge, die ich im Kopf habe, werde ich jetzt direkt in die Tat umsetzen. Jörg Löhr hat von der 72-Stunden-Regel gesprochen. Drei Tage hat man Zeit, nach einer Idee mit der Umsetzung anzufangen. Sonst schläft sie wieder ein. Also… dran!

Mehr zu Jörg Löhr…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.