F687 lebenslänglich

Berlin, Berlin, ich laufe zum 10. Mal Marathon in Berlin

Nach meinen erfolgreich gefinishten Berlin-Marathons in den Jahren 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2014, 2015, 2016 und 2018 war es am 29. September 2019 soweit: mein 10. Berlin-Marathon !

Nach einer guten Marathonvorbereitung mit 2 Halbmarathontests in Luxemburg und Bocholt und einem 10 km –Testwettkampf auf dem Berliner Kuh’damm im Sommer bin ich bereits am Freitagnachmittag  nach Berlin gereist, um meine Startunterlagen abzuholen. Am Samstag stand noch ein kleiner Lockerungslauf an.  Anschließend habe ich mir den Start des sehr stimmungsvollen Frühstückslaufs mit ca. 10 000 Läufern angeschaut, der vom Schloss Charlottenburg zum Olympiastadion führt, und die neue Ausstellung im Futurium besucht. Am Nachmittag habe ich zur Einstimmung am ökumenischen Läufergebet in der Gedächtniskirche teilgenommen. Und dann hieß es nochmals Speicher auffüllen und ausruhen für meinen Jubiläumslauf durch Berlin.

Am Sonntag war es dann da, der Tag, auf den ich mich so lange vorbereitet hatte. Obwohl ich auch schon einige andere sehr schöne  Marathons z.B. in Boston, London, Paris, Wien, Rotterdam, Hamburg… gelaufen bin, hat mich der Berlin-Marathon stets am meisten fasziniert, so dass ich mich  jedes Mal nach meinem Zieleinlauf hinter dem Brandenburger Tor um einen Startplatz für das nächste Jahr bemüht habe. Und nachdem ich den Berlin-Marathon mehrmals gefinisht hatte, wollte ich die Aufnahme in den Jubilee-Club schaffen, die nach 10 x 42,195 Marathon-km durch Berlin erfolgt.

Und so machten sich am Sonntag fast 47 000 Läufer auf den Weg. Ich konnte in der 2. Welle um 9 Uhr 25 starten. Die Ehrung sollte um 15 Uhr 15 stattfinden. Das sollte zeitlich gut machbar sein. Das Wetter war für einen Marathon zunächst gut. Gegen Mittag setzten jedoch Regen und Wind ein, so dass ich anfing zu frieren und zwischen km 25 und 30 etwas zu kämpfen hatte. Doch Aufgeben war keine Option. Ich hatte die Rückseite meines Laufshirts mit den Jahreszahlen meiner Berlin-Marathons bedrucken lassen, und einige Läufer gratulierten mir schon unterwegs zu meinem Jubiläumslauf. Ich habe meinen 10. Marathon durch Berlin genossen. Eine konkrete Zielzeitvorgabe hatte ich nicht. Und so kam ich zwar nass und etwas zerzaust, aber sehr glücklich ins Ziel. 🙂

Die anschließende Ehrung der Jubilee-Läufer fand auf einer Bühne in der Zielarea vor dem Berliner Reichstag statt und wurde vom SCC und Irina Mikitenko vorgenommen. Wir haben unsere grünen Trikots erhalten, die wir bei der Ehrung überziehen sollten, und die lang ersehnten grünen Startnummern. „F687“ gehört nun immer mir. 🙂 Das war ein sehr stimmungsvoller und bewegender Moment, inmitten Tausender Finisher  einzeln aufgerufen und geehrt zu werden.

Ich danke v.a. meiner Familie, Irina Mikitenko und Herrn Dr. Greiwing für die langjährige Unterstützung!

von Tatjana Bitthöfer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.