Bittermärker Langstreckler im In- und Ausland aktiv

Der noch in der Hauptklasse startende Jonas Lenz brachte es innerhalb von 3 Wochen auf 3 Marathons im In- und Ausland. Erster Start war in Hamburg, wo er in 2:55:49 nur knapp 3 Minuten über seiner Bestzeit blieb. Eine Woche später nutzte er den Düsseldorf Marathon zu einem „ruhigen“ Lauf und kam in 3:27:36 ins Ziel. Dann zog es ihn nach Salzburg, wo er als Zugläufer in 3:14:21 einen guten Job machte. In Salzburg war Dirk Hachenei in 3:09:16 mit neuer pers. Bestzeit im Ziel.

Jens Meyer erfüllte sich den Traum vom London Marathon und genoss das Flair der Millionenmetropole. Am Marathontag war er hellwach und kam in 3:17:26 ins Ziel.

Marcel Zöllner, Sieger im 12 Std.-Lauf am Seilersee
Marcel Zöllner, Sieger im 12Std.-Lauf am Seilersee

Einen guten Tag bzw. eine gute Nacht erwischte Marcel Zöllner beim 12 Stunden Lauf am Seilersee in Iserlohn. Mit 112,642 KM gewann er souverän den Lauf und konnte schon eine viertel Stunde früher Feierabend machen, da ihm der Sieg nicht mehr zu nehmen war. Beim eine Woche später stattfindenden WHEW lief es nicht so gut. Sowohl Marcel wie auch Ute Ellermann stiegen nach immerhin gelaufenen 50 KM aus. Das war für Marcel nach 5:00:32, für Ute nach 5:48:14 Std.

Die Riesenbecker Sixdays sind ein Etappenlauf über insgesamt 122 KM am und durch den Teutoburger Wald mit dem dazugehörigen auf und ab. Marc Richter bewältigte die 6 Teilstücke in einer Zeit von 10:52:30 Std. und wurde 33. der M35.

Gulpen in den Niederlanden liegt ca. 16 KM von Aachen entfernt und trägt den Koning van Spanje Trail aus. Ingrid Salomo benötigte für die 11 KM 1:20:36, Dirk Selleny lief auf der 15 KM Strecke 2:28:39.

Der immer am 1. Mai ausgetragene Volks- und Straßenlauf in Kamen sah im Halbmarathon eine glückliche Vanessa Rösler als Siegerin. In 1:27:37 ließ sie der Konkurrenz keine Chance, die 2. hatte fast 5 Minuten Rückstand und es waren auch nur 3 Männer schneller als Vanessa. Dirk Wolf brachte es über 10 KM in 0:40:50 auf Platz 2 der M40 und wurde Gesamt 10.

In Münster gewann Mathias Kamp den Halbmarathon in der M45 in 1:17:14 und belegte den 2. Gesamtplatz.

Siege in den Altersklassen gab es beim Hagener Volkslauf über 10 KM für Jörg-Peter Zöllner in der M65 in 0:48:56 und Marcel Zöllner im Halbmarathon in der M30 in 1:40:43. Beim Kemnader Seelauf bestätigte Sandra Schmidt ihre anhaltende Form auf der 10 KM Strecke und gewann die W30 in 0:41:41.

Einen Altersklassensieg in der W30 gab es für Marlies Achenbach beim Teutoburger Waldmarathon in 4:22:53, ihr Gatte Marwin konnte in 4:25:27 den 3. Platz der M35 belegen.

Nicklars Achenbach nahm am Oberstdorfer Gebirgstälerlauf auf der HM-Distanz teil, in 1:34:12 kam er über hügelige 21,1 KM auf Platz 7 der M30.

Weitere Ergebnisse: Düsseldorf Marathon: Thomas Karcz, 4:34:51, 295. M40; Hermannslauf: René Roussat, 3:50:52, 557. M35; Volkslauf BO-Langendreer: Jörg-Peter Zöllner, 0:46:47, 1. M65; Kamener Volkslauf 5 KM: Stefan Seck, 0:29:27, 7. M45; 10 KM: Berthold Olk, 1:00:18, 21. M50; Hagener Volkslauf HM: Michael Schreiber, 1:41:57, 2. M40; Thomas Karcz, 1:53:54, 9. M40; Kemnader Seelauf 10 KM: Timm Fanselow, 0:43:00, 14. MHK; Michael Poletto, 0:43:55, 11. M50; Lea Poletto, 0:56:09, 15. WHK; Sven Neumann, 0:57:37, 28. M45; Silvia Voß, 0:58:36, 5. W40; René Roussat, 1:02:27, 20. M35; Volks- und Straßenlauf Schermbeck 10 KM: Benny Wolbert, 0:43:00, 4. M30, Ariane Schmidt, 0:48:47, 2. WHK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.