Berlin und Bertlich riefen die Läufer

Nach einigem Hin und Her gab es ihn doch, den Berlin Marathon! Bei allerdings hohen Temperaturen konnte nicht jeder seine Erwartungen erfüllen. Trotzdem konnte Stefan Puchtinger nach 3:36:58 im Ziel sich über einen guten 488. Platz in der M50 freuen. Thomas Karcz benötigte 4:21:37, Ralf Ermler 6:02:12.

Sergej Demykin (Bild: Verein)

In Bertlich starteten vier Bittermärker auf vier Distanzen. Lars Schroeder-Uter lief 10 km und war in 0:48:02 4. der M45. Ralf Sielaff kam über 15 km in 1:23:41 als 8. der M50 ins Ziel. Den Halbmarathon beendete Stefan Reinke in 1:57:45 auf Platz 10 der M50. Auch ein Marathonteilnehmer war dabei. Sergej Demykin blieb 4:10:22 als 5. der M55 zwar über der magischen 4 Stunden Marke, er war am Abend zuvor beim Nachtlauf in Zons gestartet. Dort lief er 7 Meilen (11,2 Km) und wurde dort in 0:50:32 auf Platz 2 der M55 gewertet.

In Münster gab es ein gutes Ergebnis für Jonas Lenz, der als Zugläufer fungierte und in 3:15:11 das Ziel erreichte. Holger Meyer freute sich über eine 4:24:51.

Einen Halbmarathon in Paris gab Grund zur Freude bei Hans-Jürgen Drechsler, der in 2:07:16 das Ziel als 163. der M60 erreichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.