„Echte“ Läufe

Trotz stürmischem Wind, der auch noch mit Regen durchsetzt war, starteten viele Läufer und Läuferinnen bei der erstmals ausgetragenen DO-IT-FAST Winter Edition auf Phoenix-West. Auf der Strecke profitierten die Teilnehmenden von der Windkonstellation. Während auf dem Hinweg an der Bahnstrecke der Gegenwind kaum spürbar war, verhalf er auf der Zielgeraden zu einem leichten Anschub.

Die Finisher im 5 km Lauf: Patricia Welcher, Daniel Kiliszek, Rüdiger Arnold (v.l.n.r., Bild Verein)

Auch 9 Bittermärker kämpften mit den Naturgewalten. Dabei lieferte Tillmann Goltsch das beste Resultat im 10 km Lauf ab. Die 0:36:18 brachten ihm Platz 17 und den 2. Rang in der M40 ein. Lars Schroeder-Uter war 0:46:30 unterwegs und damit 11. der M50, Sebastian Holz war knapp dahinter und lief als 15. der M40 0:47:06.

Bei den 5 km ließ der Regen etwas nach, davon profitierte Patricia Wechler mit neuer pers. Bestzeit. In 0:24:28 erreichte sie den 2. Platz in der W40 als 17. bei den Frauen. Rüdiger Arnold in 0:28:02 und Daniel Kiliszek mit PB in 0:28:15 komplettierten die Bittermärker Starter.

Die Laufserien in Duisburg und Hamm sind auch gestartet, wobei in Hamm leider nur virtuell gestartet werden kann. Duisburg bietet „sowohl als auch“ an. In Duisburg startete Frank Schülke über 10 km und kam in 0:52:47 ins Ziel.

Auch in Bertlich kehrte man zu normalen Läufen zurück. Lars Schroeder-Uter blieb über 5 km nur knapp über 22 min. In 0:22:07 kam er auf Platz 7 der M50 ein. Den Halbmarathon bestritten Frank Seiche, 1:49:21, Platz 6 M50 und Michael Bytom, 1:51:37, Platz 8 M50.

Weitere Ergebnisse unter www.lt-bittermark.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.