„Blauhemden“ in großer Zahl in Duisburg

Nur 14 Tage nach dem Vivawest–Marathon gab es in Duisburg das nächste Lauf-Highlight in der Region. Das Wetter hatte sich nicht wesentlich geändert. Lediglich die Halbmarathonläufer profitierten anfangs noch etwas vom Nebel. Aber als dieser sich verzogen hatte, brannte die Sonne unerbittlich auf die Läufer hinab.

Trotzdem gab es gute Zeiten, wenn diese auch bei idealer Witterung noch ein klein wenig schneller ausgefallen wären. Die besten Platzierungen schafften Nadine Merten mit Platz 3 in1:46:26 in der W35 sowie Tillmann Goltsch in 1:23:03 mit Platz 5 in der M35. Letzterer hatte mit Krämpfen zu kämpfen, sonst wäre mehr für ihn drin gewesen. Gut schnitten auch Dirk Wolf in 1:31:10 als 7 der M40 und Tim Fanselow in 1:30:24 als 10 der MHK ab. Persönliche Bestzeiten gab es trotz der Witterung für Michael Poletto in 1:35:53 als 22. der M50, Stefan Reinke in 1:50:37 als 103. der M45, Silvia Voß in 2:04:37 als 38. W40 und Sven Neumann in 2:06:42 als 218. der M45.

Hans-Jürgen Drechsler hatte aus pers. Gründen auf den Marathon beim Vivawest verzichtet und holte diesen nun in Duisburg nach. Das Wetter machte einen Strich durch die geplante Zeit, mit 4:38:10 war er als 51. der M55 im Ziel.

Bereits am Samstag fand der Möhnesee-Pokal-Lauf statt. Über 30 KM ließ sich die von ihrem Fahrradsturz genesene Vanessa Rösler den Sieg in der Frauenwertung nicht nehmen. In 2:17:16 stand sie ganz oben auf dem Treppchen. Das gelang Marlies Achenbach in der W30, dort kam sie 2:45:18 auf Platz 1 der W30. Ihr Gatte Marwin blieb diesmal hinter ihr und kam in 2:59:01 auf Platz 3 der M35. Für Marlies und Marwin waren es auch pers. Bestzeiten auf der 30 KM Strecke.

Das gelang dem flinken Ehepaar Achenbach eine Woche zuvor beim Rheinsteigextremlauf über 35 KM. Dort kam Marwin in 3:50:30 vor Marlies in 3:57:03 ins Ziel.

Persönliche Bestzeiten über 10 KM konnten sich auch Benny Wolbert und Ariane Schmidt in Raesfeld erlaufen. Für Benny bedeuteten die 0:42:34 Platz 5 in der M30, Ariane erreichte in 0:46:03 den 2. Platz in der WHK.

Weitere Ergebnisse:

Duisburg HM: Josh Pavlic, 1:32:17, 13. M50; Jonas Lenz, 1:33:38, 15. MHK; Dirk Hachenei, 1:33:39, 13. M40; Kai Klimkiewicz, 1:42:22, 50. M40;Frank Schülke, 1:46:27, 60. M50; Barbara Pieper1:49:00, 11. W50; Rüdiger Arnold, 1:55:25, 10. M65; Stefan Walther, 2:10:14, 240. M45; René Roussat, 2:17:39, 151. M35, Lea Poletto, 2:18:57, 104. WHK; Silvana Kegalj, 2:19:41, 60. W50; Stefan Seck, 2:23:32, 285. M45.

Schwafheimer Volkslauf Moers, HM: Marcel Zöllner, 1:39:17, 4. M30.

Luxemburg Marathon: Jonas Lenz, 3:23:05, 15. MHK.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.