Top-Leistungen

… beim Phoenixsee Halbmarathon

Die 6. Austragung des Halbmarathons sah auf allen Seiten zufriedene Gesichter. Der Lauf konnte zum ersten Mal in seiner Geschichte ohne größere Baustellen auf der Strecke geplant werden und der Wettergott hatte ein Einsehen. Die Schleusen schlossen pünktlich vor Beginn des Hauptlaufes und erst bei der Siegerehrung sah man die Schirme vor der großen Bühne an der Hörder Burg.

Der LT Bittermark, der sowohl auf der Strecke wie auch bei der Zielverpflegung stark aufgestellt war, hatte wieder seinen Pavillon aufgestellt, wo es Infos hauptsächlich zur Veranstaltung gab.

Schnellster Bittermärker im Ziel war Nicklars Achenbach, der in 1:23:40 Platz 3 in der M35 erreichte. Ihm folgte mit einigem Abstand Frank Schülke, dessen 1:32:42 in der stark besetzten M50 nur zu Platz 9 reichten. Seine persönliche Bestzeit um rund 5 Minuten konnte Christian Bertholdes verbessern, in 1:35:41 kam er auf Rang 27 der M30.

Siegreich in seiner Altersklasse war Uwe Bekel, der die M70 in 1:53:24 gewann. Treppchenplätze gab es auch für Jörg-Peter Zöllner in 1:44:40 als 2. der M65, damit siegte er im Dextro Energy Cup in der Altersklasse und für Marita Achenbach, die in 2:03:50 3. der W60 wurde.

Erwähnenswert ist auch die Leistung von Marcel Zöllner, der den Halbmarathon in 1:42:18 bewältigte. Es war sein 4. Wettbewerbslauf innerhalb von 4 Tagen. Zuvor hatte er in Berlin bei der Dreitägigen Mauerweg Tour 64, 66 und 45 Km zurückzulegen. Diese Aufgabe konnte er als Gesamt 4. von 29 Männern erfüllen, er benötigte 18:03:17 Stunden für die 175 KM und gewann die M35 souverän.

Fast 20 Bittermärker waren beim Halbmarathon als Helfer im Einsatz. So wurde die Erstverpflegung im Ziel von der gut eingespielten Truppe gereicht, ferner waren LTBler am Stand und auf der Strecke aktiv.

Weiter Ergebnisse: Thomas Krakow, 1:36:22, 30. M30; Kai Klimkiewicz, 1:39:04, 27. M40; Ralf Ermler, 1:40:04, 8. M55; Marlies Achenbach, 1:40:31, 5. W30; Sebastian Holz, 1:47:25 (PB), 63. M35; Andreas Müller, 1:51:00, 64. M50; Jörg Hohnke, 1:54:28, 31. M55; Andrea Schulze-Velmede, 1:55:19, 8. W50; Hagen Zorbach, 1:58:43, 136. M45; Susann Zorbach, 1:58:44, 18. W35; Kirsten Petrak, 2:05:57, 18. W50; Lea Fanselow, 2:14:54, 119. WHK, Timm Fanselow, 2:14:54, 220. MHK.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.