LIDOMA VII

Auch der siebte LIDOMA hatte sein eigenes Flair und seine eigene besondere Location. Rund um das im Münsterland gelegene „westfälische Versailles“, Schloss Nordkirchen, ging es über acht Runden a 5,28 km. 65 Marathonis folgten unserer Einladung und nahmen sich die außergewöhnlich schöne Strecke unter die Sohlen. Von verschiedenen Punkten der Laufstrecke genossen sie den herrlichen Ausblick auf das schöne, barocke Schloss, auf den sehr gepflegten Schlosspark und auf viele Skulpturen, die die Laufstrecke säumten.

 

Die Teilnehmer und das Orgateam des LIDOMA VII am Schloss Nordkirchen (FotoTeam-Hamm.de)
Die Teilnehmer und das Orgateam des LIDOMA VII am Schloss Nordkirchen (FotoTeam-Hamm.de)

Pünktlich um 10 Uhr wurde das Lauffeld am Sonntagmorgen, 20. September 2015, mit einem ganz leisen „Startschuss“ auf die Strecke geschickt. Das Lauffeld zog sich recht schnell auseinander, da nicht nur Marathonsammler auf der Strecke waren, die den LIDOMA als einmaligen Marathon genießen wollten, sondern auch ambitionierte „Raketen“, die mit stetigem Blick auf der Uhr gute Zeiten liefen.

Der Start des LIDOMA VII (FotoTeam-Hamm.de)
Der Start des LIDOMA VII (FotoTeam-Hamm.de)
Die Siegerinnen und Sieger des LIDOMA VII (FotoTeam-Hamm.de)
Die Siegerinnen und Sieger des LIDOMA VII (FotoTeam-Hamm.de)

Die Vor- und Nachbereitung des LIDOMAs sind eine Menge Arbeit. Aber wenn wir am Marathontag die fröhlichen Gesichter unserer Laufgäste wahrnehmen, sind wir sicher, dass sich die viele Arbeit lohnt. Den LIDOMA-Tag selbst könnten wir aber ohne unsere immer gut gelaunte Crew nicht stemmen. Ich möchte mich ganz herzlich bei Bianca und Markus, Kim und Marco, Tatjana und Monika bedanken, die zuverlässig, fröhlich und immer mit einem Lächeln im Gesicht für die Rundenzählung, Verpflegung und das ganze Drum und Dran gesorgt haben. Auch Claudia und Detlef vom Fototeam-Hamm.de danke ich für die vielen schönen Laufbilder, die sie von unseren Laufgästen geschossen haben. Nicht zuletzt danke ich Regina für ihre Hilfe bei der Vorbereitung vieler „Kleinigkeiten“, für das Aufstehen mitten in der Nacht und für die Mithilfe bei der Durchführung des gesamten Events.

Die Crew des LIDOMA VII (FotoTeam-Hamm.de)
Die Crew des LIDOMA VII (FotoTeam-Hamm.de)

Ein besonderer Dank geht an die Fachhochschule für Finanzen NRW, die uns die Genehmigung gegeben hat, auf dem Schlossgelände unseren Marathon zu laufen. Der LIDOMA endet immer mit einem leckeren Schlückchen „Pott’s Weizen alkoholfrei“ oder einem leckeren „Pott’s Blitz“. Für diese erfrischende Unterstützung danke ich Jörg Pott von der Pott’s Brauerei in Oelde. Der Firma Dextro Energy danke ich für einen „guten Preis“ für die schnelle Energie. Und bei dem Ausbildungszentrum der Bauindustrie in Hamm bedanke ich mich für die tolle Unterstützung bei der Logistik und Ausstattung des Start- und Zielbereichs. DANKE. Ohne diese Unterstützung wäre der LIDOMA so in der Form nicht durchführbar.

Wir freuen uns schon auf dem LIDOMA VIII. 🙂

Frank und sein Team


Teilnehmerbericht von Svenja

 

Ergebnisse
Ergebnisse
Soester Anzeiger vom 23. September 2015
Soester Anzeiger vom 23. September 2015