Laufen durch den Pott

Beim Vivawest-Marathon in Gelsenkirchen schien wieder die Sonne für alle Teilnehmer. Besonders hell strahlte sie für Tillmann Goltsch, der sich seit Sonntag Ruhrgebietsmeister im Marathon nennen darf. Diese Wertung ist Marathonis mit Wohnsitz im Ruhrgebiet vorbehalten. In der Zeit von 2:48:30 kam er als 6. des Männerfeldes über den Zielstrich, war damit 4. der M35. Dieser Marathon sollte dem Bittermärker eigentlich nur zur Vorbereitung auf den Ironman in Frankfurt dienen. Umso mehr konnte er sich über die Überraschung der Ruhrgebietsmeisterschaft freuen. Flott unterwegs waren auch Jonas Lenz in 3:14:36 als 5. der MHK und Frank Schülke, dessen 3:25:12 den 7. Platz in der M50 bedeuteten.
Marcel Zöllner der am Tag zuvor den Rennsteig Ultramarathon über 73,5 KM in 8:19:01 absolviert hatte, stellte sich als Zugläufer für die Zeit von 4:15 zur Verfügung und kam in 4:14:08 an.
Bei den Halbmarathonläufern kam Thomas Krakow in der pers. Bestzeit von 1:29:54 als 16. der M30 in Gelsenkirchen an. Thomas Karcz benötigte 1:48:58 und wurde 61 der M40.

Weitere Ergebnisse:
Vivawest-Marathon: Andreas Müller, 3:37:52, 19. M50; Sebastian Holz, 3:58:28 (PB), 37. M35; Marco Unger, 3:58:49 (PB), 34. M30; Rüdiger Arnold, 4:23:31, 7. M65.
Kaiserpark-Ultra Essen: Marcel Zöllner, 4:09:35, 2. Gesamt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.