Jonas Lenz bleibt in Hannover

… unter drei Stunden!

Beim Hannover-Marathon konnte sich Jonas Lenz in 2:56:08 weit vorne platzieren. Als Gesamt 32. belegte er in der MHK Platz 5. Sergej Demykin musste dem Wetter Tribut zollen und kam in 4:01:49 ein.

Bei seinem Lieblingsmarathon in Paris schaffte Stefan Reinke trotz der Wärme eine 3:57:41 und blieb unter den magischen 4 Stunden.

In der italienischen Hauptstadt Rom hat Marcel Zöllner ein Abonnement auf Marathon. So ließ er es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen, auf der klassischen Strecke an den Start zu gehen. Nach guten 3:32:02 lief er auf Platz 228 der M35.

Thomas Krakow (Bild: LT Bittermark)

Der 7. Dortmunder AWO-Lauf brachte rund 700 Teilnehmer nach Asseln, darunter auch etliche Bittermärker. Sie erkundeten vom Schulzentrum am Grüningsweg aus die nähere bzw. weitere Umgebung. Nachdem die Abgeordnete Sabine Poschmann, die diesem Lauf von Anfang an die Treue hält, die Läufer und 10 Minuten später die Walker auf den Kurs geschickt hatte, kam die Spitze der Herren im 5 KM-Lauf auch schon zurück zum Ziel. Thomas Krakow musste sich nur ganz knapp geschlagen geben und wurde 2. in 0:18:52. In dieser Wertung freuten sich Marita Achenbach (W65) in 0:25:38 und Marlies Achenbach (W30) in 0:26:01 über ihre Siege in den Altersklassen. Den gab es auch auf der doppelt so langen Strecke für Michael Poletto (M55) in 0:42:27. Marwin Achenbach (M35) erreichte in 0:44:56 Platz 2 in seiner AK. Auf der Halbmarathon-Distanz gab es diesmal keine Siege in den Altersklassen. Dafür konnte Dirk Wolf als bester Bittermärker in 1:30:51 den 2. Platz der M40 erringen. Ebenfalls 2. wurden Andreas Müller in 1:43:21 in der M50, Philine Hagel in 2:10:09 in der WHK und Birgit Moik in 2:38:39 in der W60.

In Berlin ging das Ehepaar Schulze-Velmede beim Halbmarathon an den Start. Andrea wurde in 1:52:14 38. in der W55, Hartmut kam in 2:05:22 auf Platz 773 der M55.

Weitere Ergebnisse:
AWO-Lauf 5 KM: René Roussat, 0:28:32, 3. M35, Heidi Kina, 0:39:33, 4. W55. 10 KM: Tanja Marth, 0:52:27, 3. W40; Andrea Bussmann, 0:55:54, 4. W50; Kathrin Louven, 0:58:20, 6. WHK; Stefan Gartz, 1:01:54, 9. M40; Kristina Arndt, 1:02:10, 4. W 30.
HM: Georg Brzyk, 1:36:54, 5. M35; Timm Fanselow, 1:41:19, 6. M30; Arne van den Brink, 1:45:13, 7. M40; Kai Klimkiewicz, 1:47:16, 9. M40; Thomas Karcz, 1:52:46, 6. M45; Bernhard Arling, 2:04:20, 16. M50; Rolf Kubiak, 2:21:07, 18. M50.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.