In Welver war es gar nicht so dreckig

„Das Jahr beginnt dreckig!“ Das ist das Motto des Crosslaufs in Welver. Und in den letzten Jahren war das auch immer so. Auch wenn es kalt war, war der Boden auf der Strecke immer weich, schmutzig und schlammig. Doch am vergangenen Wochenende bei der inzwischen fünften Auflage des WelverCross‘ war der Boden so hart gefroren, dass wir kaum die Möglichkeit hatten, dreckig zu werden.

Pünktlich um 12 Uhr ging es vor der Bördehalle in Welver los. Mit Anna, Lena, Bernhard und vielen, vielen Lauffreunden zusammen ging es dann zuerst über den Fußballplatz. Im Anschluss daran mussten wir über einige ausgelegte Autoreifen tänzeln, um dann auf die Mountainbike-Buckelpiste zu gelangen. Hier kletterten wir über einige Hügel, die jetzt in der ersten Runde noch knochenhart waren. Auch einen gefrorenen Wassergraben mussten wir überspringen. Dann ging es in den Wald, einen Feldrandweg entlang und über einen Singletrail durch die Wildnis. Der gefrorene Boden machte das Laufen im Vergleich zur sonst eher schlammigen Strecke alles in allem eigentlich recht einfach. Nur war jede Bodenwelle durch den Frost ein Minihindernis, auf dem man leicht umknicken konnte.

 

Für mich als Langstreckler ist es immer wieder erstaunlich, wie stark man auf so einer kurzen Distanz außer Atem kommen kann. Ich prustete und schnaufte aus vollen Rohren und kämpfte mich so über die drei Runden. Vor lauter Geschnaufe ging irgendwann meine Konzentration etwas verloren. Dadurch bin ich in der letzten Runde einmal an einer Wurzel hängen geblieben, aber glücklicherweise ohne hinzufallen. Zwei Stürze auf dem unebenen Boden habe ich bei Mitläufern selbst gesehen und auch der Sieger ist wohl mehrfach gefallen. Etwas Ernstes ist aber wohl niemandem passiert. Zum Glück.

Anna und Lena waren auf ihrer Strecke so schnell, dass sie beide in ihrer Altersklasse den ersten Platz gewonnen haben. Stolz nahmen sie ihre Urkunden und Medaillen bei der Siegerehrung entgegen. Bernhard und ich haben die drei Runden in für uns guten Zeiten gerockt. Zusammen mit Regina haben wir dann im Anschluss bei Kaffee und Kuchen unsere AK-Siegerinnen gefeiert.

Der TV Flerke hat wieder ein tolles Laufevent auf die Beine gestellt. Mehr als 200 Crossläuferinnen und -läufer waren unterwegs. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr. Dann bestimmt wieder mit mehr Dreck. 😉

Übrigens… alle Bilder sind vom Fototeam-Hamm. Mit dem Passwort „Welver2017“ kommt ihr hier in die Galerie und könnt euch günstig richtig „crossige“ Bilder bestellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.