Der „rote Renner“ unterwegs

Im Volksmund heißt es ja „Je oller, desto doller“, aber davon unbeeindruckt nahmen vier ältere Herren am 100 KM Lauf WHEW100 als Staffel teil. Raimund Schledde, Klaus-Peter Weinbörner, Jörg-Peter Zöllner und Rüdiger Arnold waren bei herrlichem Laufwetter auf der landschaftlich abwechslungsreichen Strecke auf alten Bahntrassen und dem Ruhrtalradweg unterwegs. Der zum 6. Mal ausgetragene Wettbewerb wurde erstmals im Uhrzeigersinn gelaufen. Vom Mirker Bahnhof an der Nordbahntrasse ging es zunächst Richtung Wülfrath, dann durch Velbert und Heiligenhaus nach Essen-Kettwig. Dort trifft die Strecke auf den Ruhrtalradweg, auf dem am Baldeneysee entlang 30 KM Flussaufwärts bis nach Hattingen gelaufen wird. Dort wird auf der Kohlenbahn 13 KM bergauf gelaufen, bevor man hinter Sprockhövel wieder auf die Norbahntrasse gelangt. Nun geht es über den Dächern von Wuppertal bis zum Start zurück nach Elberfeld.

Die Staffel, alles Herren aus der Altersklasse M65 (65-69 Jahre) konnte gegen jüngere Konkurrenz den 8. Platz unter 18 Staffeln erreichen. Nach 9:12:48 Std. kamen sie in ins Ziel.

Auch 2 Einzelstarter des LTB ließen sich es nicht nehmen, die kompletten 100 KM zu bewältigen. Marcel Zöllner war nach 10:42:16 Std. als 5. der M35 im Ziel, Sergej Demykin benötige 11:00:20 Std. und erreichte Platz 8 der M50.

Länger zu laufen hatten auch die Eheleute Marlies und Marwin Achenbach. Sie starteten bei der Harzquerung. Start ist in Wernigerode, das Ziel 51 KM entfernt in Nordhausen. Direkt nach dem Start haben die Läufer sich von 200 m auf über 500 m Höhe zu schrauben. Nach Durchquerung einer Senke bei KM 45 ist 5 KM später die höchste Erhebung mit 600 m erreicht, die letzten 11 KM geht es abwärts ins Ziel. Marwin war in 5:26:52 Std. als 22. der M35 rund 13 Minuten vor Marlies im Ziel, die 5:39:42 als 13. der W30 folgte.

Am Seilersee in Iserlohn waren die Langstreckler bei Stundenläufen gefragt. Marcel Zöllner und Kai Klimkiewicz entschieden sich für die Teilnahme am 12 Std. Lauf. Kai machte nach 42,9 KM Schluss und wurde 3. der M40, Marcel lief etwas mehr, mit 57,201 KM kam er auf Platz 2 der M35.

Für Ihren ersten Marathon hatten sich 3 Bittermärker die tschechische Hauptstadt Prag erwählt. Alle Debütanten kamen ins Ziel. Schnellster war Bernhard Schmitt, der die 4 Std. knapp verfehlte, seine Zeit: 4:02:53 Std. Sven Neumann und Silvia Voss liefen zusammen, sie finishten nach 4:35:57 Std. Begleitet wurden die Drei von der erfahrenen Silvana Kegalj, die sich über Ihre 4:50:20 Std. freute.

Beim Hermannslauf vom Hermannsdenkmal zur Sparrenburg in Bielefeld über 31.1 KM war Johannes Krüsemann-Stüwe schnellster Bittermärker. In 2:36:34 kam er als 7. der M60 in Bielefeld an. Neue pers. Bestzeiten liefen Marlies Achenbach in 2:44:59 als 13. der W30 und Marwin Achenbach in 2:55:51.

Ihre derzeit gute Form bestätigte Sandra Schmidt beim jährlich ausgetragenen Kemnader Seelauf. In 0:39:07 Std. kam sie auf Platz 2 der Damen sowie in der W30. Etwas schneller war Nicklars Achenbach, der in 0:39:05 Std. 2 der M35 wurde. Besonderen Grund zur Freude hatte Michael Poletto, der erstmals unter 40 min. blieb. Die 0:39:28 Std. waren natürlich pers. Bestleistung, reichten aber nicht aufs Treppchen, es wurde der 4. Platz in der M50.

In Bilstein lief Sonja Richter beim stark profilierten Halbmarathon, der dort mit 21,22 KM gute 100 m länger ist, in guten 2:05:37 auf Platz 4 der W30.

Am 01.05. heißt es in Kamen immer Int. Volks- und Straßenlauf. Raimund Schledde lief in 0:21:30 über 5 KM pers. Bestzeit und gewann souverän die M65. Dirk Wolf war auf der doppelten Distanz der Sieg in der M40 nicht zunehmen, die er in 0:40:56 beendete. Marcel Zöllner erreichte im Halbmarathon den 2. Platz der M35 und war 1:39:16 Std. unterwegs.

Weitere Ergebnisse:
Düsseldorf Marathon: Ralph Hartwig, 4:11:41, 275. M45.
Volkslauf Bochum Langendreer, 10 KM: Jörg-Peter Zöllner, 0:47:07, 1. M65.
Hermannslauf: Marc Richter, 3:16:41, 367. M35; Sonja Richter, 3:16:41, 65. W30; Peter Furlan, 3:32:54, 124. M60; Thomas Karcz, 3:50:06, 472. M40; René Roussat, 4:16:08, 515. M35.
Kamener Volks- und Straßenlauf, 10 KM: Berthold Olk, 1:03:41, 24. M50.
Mettmanner Bachlauf, 10 KM: Georg Brzyk, 0:44:01 (PB), 5. M35.
Ennepetal-Lauf, 10 KM: Thomas Karcz, 0:48:26, 4. M40.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.