Bittermärker im Oktober auf zwei Kontinenten aktiv

Zum Ende des Monats nahmen die Langstreckler des LT Bittermarks Laufstrecken in Deutschland und den USA unter die Sohlen ihrer Laufschuhe. Dabei gab es vordere Platzierungen und neue persönliche Bestzeiten.

Nicklars Achenbach
Nicklars Achenbach

28.10., Witten
Der Wittener Abendlauf zog eine Familie an. Sandra Schmidt, Tochter Sophia und Gatte Thomas Krakow starteten auf der 5 KM Strecke. Während Mutter Sandra fast allen davon rannte und in 0:19:14 2. der Frauen sowie 1. der W30 wurde, begleitete Papa Thomas Sophia bei ihrem ersten 5 KM Lauf. Die 7 Jahre alte Sophia war dann in 33:00 Min. 1 Sekunde schneller als der Vater.

 

30.10., Niagara, USA
Nicklars Achenbach lief im Rahmen des Niagara Marathons auf der 10 KM Distanz. In 0:38:38 kam als 3. Gesamt und 2. der M30 auf das Treppchen.

30.10. Pensacola, FL, USA
Dem 1800 km südlicher in Florida weilenden Thomas Karcz bot sich die Gelegenheit zur Teilnahme am „Run to Margaritaville“. Auf der 5 KM Strecke sicherte er sich nach 0:22:33 den Sieg in der M40 als 3. der Herrenriege.

Jörg Hohnke, Klaus-Peter Weinbörner, Rüdiger Arnold v.l.n.r. Älteste Staffel
Jörg Hohnke, Klaus-Peter Weinbörner, Rüdiger Arnold v.l.n.r. Älteste Staffel

30.10. Remscheid-Lennep
Dauerläufer Marcel Zöllner erkämpfte sich beim Röntgen-Ultra-Marathon über 63,3 KM den 3. Platz in der M30. 6:15:10 bedeuten gleichzeitig pers. Bestzeit! Sergej Demikyn musste mit Magenproblemen am Marathonziel aussteigen, das tat er aber nach guten 4:12:35. Jörg-Peter Zöllner lief in guter Form auf der Halbmarathon-Strecke. In 1:45:22 wurde er 2. der M65. Klaus-Peter Weinbörner, Rüdiger Arnold und Jörg Hohnke liefen Staffel. Die 6:13:40 als Ergebnis waren Zweitrangig, denn die drei waren mit 192 Jahren die älteste teilnehmende Staffel und bekamen dafür einen Ehrenpreis.

30.10. Königswinter
Bereits zum 14. Mal wurde am Drachenfels der Drachenlauf über 26 KM und etliche Höhenmeter ausgetragen. Nach 2:56:30 kam Marc Richter auf Platz 44 der M35 ein.

30.10. Frankfurt
Beim zweitschnellsten Marathon in Deutschland, dem Frankfurt-Marathon, profitierte Jonas Lenz von der schnellen Strecke. In 2:50:02 gelang ihm eine neue pers. Bestzeit, die reichte für Platz 100 in der MHK. Hinter ihm liefen Jens Meyer in 3:14:04 und Frank Schülke in 3:27:08 in die Frankfurter Messehalle ein.

30.10. Dortmund-Mengede
René Roussat blieb Bodenständig und nahm am „Lauf in Mengede“ über 10 KM teil. Auch für ihn gab es mit 0:55:50 eine neue pers. Bestzeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.